Laufkarte

Zu jedem hergestellten Motorrad wurde im Werk eine „Laufkarte“ angefertigt. Darin wurden die wesentlichen Komponenten vermerkt. Das waren je nach Jahr und Modell immer wieder verschiedene Angaben. Mal wurden die Nummern der Steckschlösser vermekrt – mal nicht. Wesentliche Angaben sollten aber immer vorhanden sein.

In den 80er mußten Lehrlinge dann die Papierdokumente auf Microfilm übertragen. Eine langweilige Aufgabe, die nicht immer gewissenhaft durchgeführt wurde. Trotzdem ist es ein Versuch wert, bei Audi Tradion danach anzufragen.

So sieht die Laufkarte meines Motorrads aus. Heute bekommt amn sie in hübsch aufgemachter Form bei Audi Tradion